Logo Franken-Wein.Schöner.Land!

Weingut Zur Schwane

Volkach

Weiß und funktional

Nahe dem Sommeracher Tor wurde 1404 in Volkach die Schwanenwirtschaft neu gebaut. Die Familie Schwan war der Namensgeber. Im ersten Drittel des neunzehnten Jahrhunderts zeigte sich das Gasthaus dann aber reichlich heruntergewirtschaftet. Da fasste sich der Winzer Josef Pfaff Anfang der 1930er Jahre ein Herz und pachtete die Schwanen-Gastwirtschaft vom Besitzer. Schließlich konnte Josef Pfaff das Anwesen 1934 erwerben und er bewirtschaftete es fortan zusammen mit seiner Ehefrau Maria. 1973 rückte mit Michael und Petra Pfaff die zweite Generation der Familie nach. Michael und Petra Pfaff führten das Haus bis 1997 wieder zurück in den Bereich der Spitzengastronomie und der Sternehotellerie. Seit 1997 liegen die Geschicke des Familienbetriebs nun in den Händen von Eva Pfaff und ihrem Mann Ralph Düker.

2011 konnte man im Nachbaranwesen der historischen Schwanen-Wirtschaft, die mit ihren wunderschönen Wein-Themen-Zimmern seit 1980 dem mittelständischen Hotelier-Zusammenschluss der Romantik-Hotels angehört, eine neue Rezeption mit Vinothek einrichten. Für das Weingut zur Schwane, das bis 1997 etwa neun Hektar Rebfläche bewirtschaftete, wurde es in der Altstadt Volkachs spätestens dann zu eng, als die junge Önologin Eva Pfaff-Düker nach der Übernahme des Familienbetriebs massiv expandierte. Die Rebflächen wurden auf 25 Hektar aufgestockt. Die Großen Gewächse dabei in den Lagen Escherndorfer Lump und Volkacher Ratsherr. Im Jahr 2002 konnte schließlich das neue Weingut am Erlachhof 7 bezogen werden. Dort war von Anfang an eine großzügige Vinothek eingerichtet worden, um darin auch größere Gästegruppen bestens versorgen zu können. Der Neubau von 2002 wurde 2003 mit einem Architekturpreis ausgezeichnet und es trifft immer noch zu, was das Preisgericht damals zum Bauwerk äußerte. Es sei zurückhaltend in den Landschaftsraum hineinkomponiert worden und mache mit dem schwanenweißen Außenputz-Kleid seinem Namen alle Ehre.


Loading...